© Ut duis incididunt ex officia commodo 2005 -2012 
Home News Galerie Geschichte Kontakt Links Impressum Schützengesellschaft Schmölln e.V.
Jan Freitag gewinnt 1. Thüringer Dreistellungskampf Meuselwitz. Am vergangenen Samstag fand der 1. Thüringer Dreistellungskampf mit dem Ordonnanzgewehr statt. Gewehrschützen aus dem ganzen Freistaat nutzten die optimalen Wettkampfbedingungen des Schießstandes der Privilegierten SG Meuselwitz, um an der Wettkampfpremiere teilzunehmen. Geschossen wurde in drei Serien zu je zehn Schuss. Die Sportler mussten zuerst liegend, dann stehend und abschließend kniend ihr Können auf der Hundert-Meter-Bahn unter Beweis stellen. Jan Freitag von der SG Schmölln setzte sich bereits in der ersten Serie mit 99 von 100 möglichen Ringen an die Spitze, blieb bis zum Ende in Führung und gewann verdient mit 275 Ringen. Auf Rang zwei landete sein Teamkollege Thomas Beier mit souveränen 263 Ringen. Dass Freitag und Beier am Ende ganz oben auf dem Siegerpodest standen überrascht wenig – gehören sie doch zu der Schmöllner Mannschaft, die im vergangenen Jahr mit dem Ordonnanzgewehr Deutscher Meister wurde. Der dritte Platz ging an Michael Raps von der Privilegierten SG Gera. Mit 259 Ringen konnte er sich im Wettkampfverlauf gegen Thomas Wagner (SG Schmölln) durchsetzen. Wagner lag nach der ersten Runde noch auf dem zweiten Platz. Stehend und Kniend zeigte er jedoch Nerven, holte insgesamt  251 Ringe und musste sich mit dem vierten Platz zufrieden geben. Dieser Wettkampf fand in diesem Jahr zum ersten Mal statt. Im kommenden Jahr soll es auf jeden Fall eine zweite Auflage des Dreistellungskampfes geben. In welcher Form  – ob als Landespokal oder vielleicht sogar als Landesmeisterschaft – ist noch völlig offen.   Text und Foto: Erik Müller