© Ut duis incididunt ex officia commodo 2005 -2012 
Home News Galerie Geschichte Kontakt Links Impressum Schützengesellschaft Schmölln e.V.
Sportschützen kämpfen um Silvesterpokale Lucka/Meuselwitz. Traditionell trafen sich die Sportschützen aus dem Altenburger Land und den angrenzenden Landkreisen am letzten Tag des Jahres in Lucka und Meuselwitz. Zahlreiche Sportler nutzten die Gelegenheit, um eine der begehrten Silvestertrophäen mit nach Hause nehmen zu können. Beim Silvesterpokal in Lucka traten die Pistolenschützen mit der Zentralfeuerpistole gegeneinander an. Gerd Hänschen vom SV Lucka zeigte sich hierbei in Bestform und siegte ganz souverän mit 265 Ringen. Rang zwei sicherte sich Erik Müller von der SG Schmölln mit 257 Ringen. Jürgen Wiefel vom SV Knauthain holte mit nur einem Ring weniger Bronze. Beim zweiten Pistolenwettkampf wurde die KK-Pistole aufgelegt geschossen. Hier ließ Wiefel (281 Ringe) der Konkurrenz keine Chance und verwies Hänschen (271 Ringe) auf Rang zwei. Den dritten Pokal holte Daniel Wiefel von der SGi Freital mit 267 Ringen. Großer Andrang herrschte auch auf dem Meuselwitzer Schießstand. Hier nahmen die Ordonnanzgewehrschützen die hundert Meter entfernte Scheibe ins Visier. Patricia Kupczyk holte bei den Damen den Pokal. Die Sportlerin der SG Schmölln traf ganze zehn Mal ins Schwarze, legte 100 von 100 möglichen Ringen vor und verwies die Kontrahentinnen so auf die Ränge. Bei den Herren reichten Peter Franke von der NSG Schmölln 96 Ringe zum Sieg. In der Herrenaltersklasse lagen drei Schützen mit jeweils 98 Ringen an der Spitze. Am Ende setzte Elko Krauße vom SV St. Gangloff durch, da er die meisten Innenzehner vorweisen konnte. Bei den Senioren lag erneut die SG Schmölln an der Spitze. Reinhard Rackwitz (Senioren A) stand mit 100 Ringen verdient ganz oben auf dem Siegerpodest und Rolf Thielicke (Senioren B) ließ mit 98 Ringen die Konkurrenz hinter sich. Text: Erik Müller