© Ut duis incididunt ex officia commodo 2005 -2012 
Home News Galerie Geschichte Kontakt Links Impressum Schützengesellschaft Schmölln e.V.
Bernd Albrecht schießt sich souverän an die Spitze Senioren überzeugen beim ersten Wettkampf der Kreisrangliste Meuselwitz. Am vergangenen Samstag fand auf dem Meuselwitzer Schießstand der erste Wettkampf um die Kreisrangliste in der Disziplin KK-Gewehr mit Zielfernrohr in diesem Jahr statt. Sportler aus neun Vereinen des Altenburger Landes traten an, um ihr Können unter Beweis zu stellen und sich mit ihren sportlichen Kontrahenten zu messen. Bei den Herren gewann Thomas Wagner von der SG Schmölln mit 287 Ringen. Die Plätze zwei und drei sicherten sich die Schützen der NSG Schmölln: Cedrik Oehler lag mit 285 Ringen knapp vor seinem Vereinskollegen Julius Bubinger (284 Ringe). In der Altersklasse ließ Andreas Flöter (SG Schmölln) der Konkurrenz keine Chance – mit 286 Ringen holte er Gold. Markus Kaminski vom SV Barbarossa konnte sich mit nur einem Ring weniger über den zweiten Platz freuen und verwies Uwe Oehler (NSG Schmölln) auf Rang drei. Für eine Überraschung sorgten die Senioren A. Die drei Erstplatzierten dieser Altersklasse lieferten die besten Tagesergebnisse ab. Bernd Albrecht vom SV Barbarossa holte mit überragenden 295 Ringen verdient Gold. Mit jeweils 291 Ringen sicherten sich Manfred Krippgans (SG Herzog Ernst) und Rolf Ehrhardt (SV Windischleuba) einen Platz auf dem Siegerpodest. Krippgans hatte am Ende das etwas bessere Trefferbild und konnte sich gegen die Windischleubaer Konkurrenz durchsetzen.  Peter Friebert (NSG Schmölln) stand bei den Senioren B mit 286 Treffern ganz oben auf dem Treppchen. Sein Teamkollege Winfried Müller holte mit 285 Ringen verdient Silber und verwies Werner Nowak (SG Kriebitzsch) auf Rang drei. Trotz insgesamt hoher Teilnehmerzahlen traten bei den Senioren C und bei den Damen jeweils nur zwei Sportler gegeneinander an. Rolf Kummer (PSG Meuselwitz) setzte sich mit 289 Ringen gegen Lothar Bonke (283 Ringe) von der SG Kriebitzsch durch. Kathleen Schumann (PSG Meuselwitz) ließ ihrer Konkurrentin mit 290 Ringen ebenfalls keine Chance; Angelika Ehrhardt (SV Windischleuba) landete mit 283 Ringen auf Rang zwei. Der Wettkampf war der erste von insgesamt fünf Teilwettkämpfen um die Kreisrangliste. Die zweite Runde findet am 30. April in Rositz beim SV Barbarossa statt. Text und Foto: Erik Müller