© Ut duis incididunt ex officia commodo 2005 -2012 
Home News Galerie Geschichte Kontakt Links Impressum Schützengesellschaft Schmölln e.V.
Sportschützen ermitteln Kreismeister mit dem KK-Gewehr Schmölln. Am vergangenen Samstag fand im Schmöllner Kapsgraben die Kreismeisterschaft in der Disziplin KK- Gewehr mit Zielfernrohr statt. Bei sommerlichen Temperaturen trafen sich zahlreiche Sportler aus dem gesamten Landkreis, um die Kreismeister in den jeweiligen Altersklassen zu ermitteln und sich für die anstehenden Landesmeisterschaften zu qualifizieren. Bei den Damen siegte Kathleen Schumann (PSG Meuselwitz) ganz souverän mit 285 Ringen. In der Damen- Altersklasse ging es etwas knapper zu. Angelika Erhardt (SV Windischleuba) und Kerstin Knobloch (SG Schmölln) lagen mit 284 Treffern gleichauf. Am Ende konnte Erhardt eine Zehn mehr vorweisen und somit Gold mit nach Hause nehmen. Bei den Herren blieb es ebenfalls spannend bis zum Schluss. Die drei Erstplatzierten lieferten mit 283 Ringen alle die gleiche Ringzahl ab. Auch hier entschied wieder die Trefferlage und so holte Cetric Oehler (NSG Schmölln) Gold, sein Vereinskollege Peter Franke Silber und Thomas Wagner von der SG Schmölln Bronze. In der Herren Altersklasse lies Jens Knobloch (SG Schmölln) der Konkurrenz keine Chance – mit 295 Ringen siegte er in seiner Altersklasse und lieferte auch das beste Tagesergebnis ab. Zweitbester des Tages wurde Karl-Heinrich Grüner von der PSG Meuselwitz mit 293 Treffern und konnte sich so bei den Senioren A über die Goldmedaille freuen. Bei den Senioren B räumte Peter Friebert (NSG Schmölln) mit 286 Ringen ab und bei den Senioren C siegte Rolf Kummer (PSG Meuselwitz) mit 284 Ringen ganz knapp – und ebenfalls wieder punktgleich – vor Winfried Müller (NSG Schmölln). Die Kreismeisterschaft war zudem der vierte Teilwettkampf der Kreisrangliste. Der fünfte und letzte Wettkampf findet am 12. September erneut im Schmöllner Kapsgraben statt: Der Pokal der Landrätin. Foto: Kathleen Schumann von der PSG Meuselwitz während des Wettkampfes – mit 285 Ringen ist die Qualifikation für die Landesmeisterschaft perfekt. Text und Foto: Erik Müller