© Ut duis incididunt ex officia commodo 2005 -2012 
Home News Galerie Geschichte Kontakt Links Impressum Schützengesellschaft Schmölln e.V.
Thüringer Landespokal - Schmöllner Sportschützen räumen ab Oberheldrungen. Vor kurzem trafen sich die Thüringer Sportschützen in Oberheldrungen zur Pokalmeisterschaft mit dem Ordonnanzgewehr auf der 300 Meter Bahn. In der Schützenklasse ging für das Altenburger Land Thomas Beier von der SG Schmölln an den Start und holte sich den Pokal mit herausragenden 270 Ringen und mit 31 Treffern Vorsprung zum Zweitplatzierten. In der Altersklasse kämpfte sich Andreas Flöter (SG Schmölln) mit 261 Ringen - und somit mit der dritthöchsten Ringzahl des Tages - an die Spitze. Auf Rang Drei schaffte es ein weiterer Schmöllner auf das Siegertreppchen: Thomas Kirmse sicherte sich mit 200 Ringen Bronze. Die Schmöllner Senioren bewiesen, dass sie den jüngeren Sportlern in nichts nachstehen. Reinhard Rackwitz holte hier den Pokal mit 270 Treffern. Silber sicherte sich Dietmar Turza mit ebenfalls sehr beachtlichen 262 Ringen. In der Mannschaftswertung kam den Schmöllnern die taktisch optimale Mannschaftszusammenstellung zu Gute. Mit Beier (270), Rackwitz (270) und Turza (262) ging auch dieser Pokal in das Altenburger Land an die SG Schmölln. Bei diesem Wettkampf musste man mit den zum Teil über hundert Jahre alten Sportwaffen 30 Schuss auf 300 Meter so präzise wie möglich ins Ziel bringen. Moderne Hilfsmittel - wie beispielsweise Zielfernrohre - waren nicht erlaubt und so sind Ergebnisse um 270 Ringe eher die Ausnahme als die Regel.   Foto: Bei der Siegerehrung: Reinhard Rackwitz, Thomas Beier, Dietmar Turza (v.l.) Quelle: SG Schmölln Text: Erik Müller